Grundlegende Informationen zur       Schuleinschreibung 2021/22

 

 

Liebe Eltern,

 

mit der Schulanmeldung und besonders dem Schulanfang beginnt für Ihre Kinder ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt. Dabei begleiten wir Sie mit Informationen zum Ablauf, Beratungsangeboten, je nach Infektionslage einem Elternabend oder einem digitalen Format sowie, wenn möglich, einer Schnupperstunde für die Kinder.

SCHULPFLICHT/EINSCHULUNG

Anzumelden sind alle Kinder, die regulär schulpflichtig werden. Dies betrifft die Kinder, die am 30. September 2021 sechs Jahre alt, also spätestens am 30. September 2015 geboren sind.

Alle Familien haben bereits Anmeldeformulare sowie weitere Informationen auf dem Postweg erhalten. Die Formalitäten schließen wir in der Woche vom 15. bis 17. März 2021 ab, für Familien mit Korridorkindern vom 23. bis 25. März 2021.

 

!Bitte kommen Sie allein (ohne Kind), mit FFP-2-Maske und mit eigenem Stift!

KORRIDORKINDER

Eltern, deren Kinder zwischen dem 1. Juli 2021 und dem 30. September 2021 sechs Jahre alt werden, haben die Möglichkeit, den Beginn der Schulpflicht auf das kommende Schuljahr zu verschieben. Diese Kinder durchlaufen das Anmelde- und Einschulungsverfahren ebenso wie alle anderen Kinder; es ergeben sich insoweit keine Änderungen. Die Eltern entscheiden nach Beratung und Empfehlung durch die Schulen frei, ob ihr Kind zum kommenden Schuljahr oder erst ein Jahr später eingeschult wird. Wenn die Erziehungsberechtigten die Einschulung auf das folgende Schuljahr verschieben möchten, muss die schriftliche Mitteilung bis spätestens Montag, 12. April 2021, bei der Schule eingehen.

ZURÜCKSTELLUNG

Ein Kind kann für ein Schuljahr von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt werden, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich erst ein Schuljahr später mit Erfolg am Unterricht der Grundschule teilnehmen kann. Über eine Zurückstellung entscheidet die Schulleitung nach erfolgter Schuleinschreibung.

SCHULANMELDUNG VON KINDERN MIT SONDERPÄDAGOGISCHEM FÖRDERBEDARF

Die Schulanmeldung erfolgt in der Regel an der Sprengelschule. Kinder können die Sprengelgrundschule oder ein Förderzentrum besuchen. Die Aufnahme an ein Förderzentrum setzt die Erstellung eines sonderpädagogischen Gutachtens voraus. Bei Bedarf können Sie sich an die Inklusionsberatung am Staatlichen Schulamt (Tel. 324-6940) wenden. 

GASTSCHULANTRÄGE

Einen Gastschulantrag (Sprengelbefreiung) reichen Sie am Tag der Schuleinschreibung bei uns ein. Sie benötigen hierzu eine Arbeitsbescheinigung und eine Betreuungserklärung oder Bescheinigung des Hortes. Wir leiten Ihren Antrag an die Stadtverwaltung weiter.

DOKUMENTE

Eine Auflistung der Dokumente, die Sie am Tag der Schuleinschreibung vorlegen müssen, haben Sie mit der schriftlichen Einladung erhalten.

 

 

 

Über coronabedingte Änderungen des Ablaufs informieren wir Sie auf dieser Website!